In dieser steilen Felslandschaft können nur die besten Kletterer überleben.
In dieser steilen Felslandschaft können nur die besten Kletterer überleben.
Wie nahe die Grenze zwischen Leben und Tod ist, zeigt ein verwesendes Tier in der Schotterhalde am Fuße der Felswand
Wie nahe die Grenze zwischen Leben und Tod ist, zeigt ein verwesendes Tier in der Schotterhalde am Fuße der Felswand
Dieses Modell vermittelt den Querschnitt eines Steinbockfells mit überdimensional großen Milben. Die Milbenmodelle und Eier wurden von Klaus Leitl angefertigt.
Dieses Modell vermittelt den Querschnitt eines Steinbockfells mit überdimensional großen Milben. Die Milbenmodelle und Eier wurden von Klaus Leitl angefertigt.
(c) Furchti & Friends Werbetechnik. Das Winterdiorama zeigt den Lebensraum der Tiere im Gebirge in der kalten Jahreszeit. Während die Murmeltiere und der Grasfrosch in ihrem Bau ihren Winterschlaf halten, fangen die Füchse auf der Schneedecke eine Maus. Durch dieses Diorama führt für die kleinen Besucher ein Tunnel. In diesem Tunnel ist ein überdimensionaler Weberknecht, welcher von einem Mauerläufer gefressen wird, zu sehen.
(c) Furchti & Friends Werbetechnik. Das Winterdiorama zeigt den Lebensraum der Tiere im Gebirge in der kalten Jahreszeit. Während die Murmeltiere und der Grasfrosch in ihrem Bau ihren Winterschlaf halten, fangen die Füchse auf der Schneedecke eine Maus. Durch dieses Diorama führt für die kleinen Besucher ein Tunnel. In diesem Tunnel ist ein überdimensionaler Weberknecht, welcher von einem Mauerläufer gefressen wird, zu sehen.
(c) Furchti & Friends Werbetechnik. In der Werkstatt des Lebens sind verschiedene Werkzeuge dargestellt, welche Tiere zum Überleben benötigen: Adlerklaue, Kiefer eines Fuchsschädels, Mauerläuferkopf, Greifwerkzeug des Schneckenkankers.
(c) Furchti & Friends Werbetechnik. In der Werkstatt des Lebens sind verschiedene Werkzeuge dargestellt, welche Tiere zum Überleben benötigen: Adlerklaue, Kiefer eines Fuchsschädels, Mauerläuferkopf, Greifwerkzeug des Schneckenkankers.

"Der König und sein Thron" - Das Haus der Steinböcke

Eine ca. 100 m² steil nach oben ragende Felswand im Hauptraum der Ausstellung veranschaulicht den Lebensraum der Steinböcke. In der schroffen Anlage ist es kaum zu glauben, wie das Steinwild scheinbar mühelos sich bewegen kann. Neben dieser großen Felswand wurden auch noch viele Modelle in unserem Atelier angefertigt, Sie bieten dem Besucher Informationen über die Welt der Steinböcke und machen den Rundgang kurzweilig.

Auftraggeber: Nationalparkzentrum Heiligenblut
Projektaufgaben: Naturidente Darstellung einer Felswand, Sondermodelle